Politik aus erster Hand: David McAllister in der Waldorfschule

Von einer Zeitenwende sprach David McAllister, als er am 1. Juni 2018 auf Einladung des Schülerrates unsere Schule besuchte, und meinte damit nicht seinen ersten Besuch an einer Waldorfschule überhaupt, wie er verriet. Gemeint war das Thema seines Vortrags „Europa und das 21. Jahrhundert“, das er vor dem Publikum der Oberstufenschülerinnen und -schüler im Saal entwickelte.

Als Außenpolitiker der Europäischen Union weiß er, wovon er spricht: Unser Kontinent sähe sich Herausforderungen gegenüber, die aus unterschiedlichen Motiven von verschiedensten Regionen und Staaten der Welt massiv ausgingen. Daran gemessen erscheine sogar Deutschland als kleines Land, das daher nur im Bündnis mit seinen zahlreichen europäischen Nachbarn die Chance habe, effektiv zu reagieren. In der anschließenden Debatte wurden von Schülerseite zahlreiche Fragen gestellt, die David McAllister ausführlich, jedoch nicht immer zur Zufriedenheit der Schüler beantwortete.

Er zeigte sich sehr beeindruckt vom politisch-historischen Sachverstand unserer Oberstufe – auch vergaben sich die Schülerinnen und Schülern nicht die Chance, seine Ausführungen kritisch zu hinterfragen. Es war dem Gast wichtig, zwei Botschaften zu übermitteln; das Gift des Nationalismus zu scheuen und in jedem Fall wählen zu gehen, auch, wenn das Mühe kosten sollte. Dieser Appell kam gut an bei den Schülern, und sie entließen David McAllister mit herzlichem Applaus.

Dank an den Schülerrat für diese gelungene Veranstaltung!