Martinsmarkt am 17.11.2018

Martinsmarkt mal anders.

Ein neues Ambiente versprach der Martinsmarkt der Freien Waldorfschule Stade in diesem Jahr. Am Samstag, den 17. November von 12 bis 17 Uhr, gab es wieder viele verschiedene Angebote für jung und alt. Zwar konnte das Hauptgebäude, ein fester Bestandteil in den vergangenen Jahren, nicht mit einbezogen werden (siehe Artikel Brandschutz), doch dies eröffnete neue Möglichkeiten.

Das Klassenorchester der 5. Klasse spielte das Martinslied und wurde vielstimmig gesanglich von Besuchern begleitet. Herr Barzen eröffnete mit einer kurzen aber unterhaltsamen Rede den diesjährigen Markt.

 

Die zahlreichen Angebote reichten vom Kinderbasar, der Handwerkerstube und Schiffchen blasen, bis zu dem Garten der Sinne.  Natürlich gibt es Kuchen, Waffeln und Apfelpunsch und Kaffee. Die ganz Kleinen konnten sich im Kindergarten beim Puppenspiel oder dem Zwergenbasar erfreuen, während sich die Eltern in dem dortigen Basar und bei Kaffee und Kuchen gütlich taten.

Auch Kunsthandwerk war wieder an vielen verschiedenen Ständen zu finden. Strickwaren, Kirschkernkissen, Holz- und Papierkunst, Edelsteine oder Levitiertes Wasser fanden sich genauso wie Gefilztes am hauseigenen Basarverkauf der Waldorfwerkstatt. Für die weihnachtliche Stimmung wurden Fenstersterne, Martinikerzen , Kränze oder Lichterketten erstanden. Die Contor Buchhandlung stellte auch dieses Jahr einen Stand, ergänzt durch das Antiquariat der FWS Stade.  Dazu hatte der Sonnenbogen mit einem hübschen Sortiment an Materialien für den Schullaltag und das tägliche Basteln geöffnet. Auch eine Apfelstand gab es dieses Jahr.

Interessierte Eltern erkundigten sich am Infostand über die Waldorfpädagogik oder versuchten ihr Glück bei der Tombola mit attraktiven Gewinnen..

Der Martinsmarkt zeichnete sich auch durch ein vielfältiges kulinarisches Angebot aus:

Ein Familien- und ein Outdoor Cafe mit verschiedenen Kuchen und Torten, Fingerfood und Salatbüffet, Waffeln, ein mittelalterliches Essen im Restaurant der 8. Klasse in der Schulküche, Würstchenstand, frisch geräucherter Fisch, Pizza aus dem Steinbackofen und Apfelpunsch. Zu erwerben gab es die legendären selbst gekochten Marmeladen und aus der Aktion des WOW-Days ein Apfelsaft aus eigener Pressung(!).

An alle Helfer ein herzliches Dankeschön! Nur durch die vielen helfenden Hände konnte es wieder ein stimmungsvoller Markt werden.